Konstanz - Leichtfüßig in die Pedale treten, vorbei an blauen Buchten, hin zu wildromantischen Vulkankegeln: Wer die Landschaft des westlichen Bodensees mit dem E-Bike erkundet, erreicht mühelos die herrlichsten Aussichtspunkte. Eine neue Übersichtskarte macht nun Ausflüge mit dem E-Bike noch einfacher und führt mit vielen hilfreichen und inspirierenden Tipps hinein ins Rad-Vergnügen.

Kompakt bringt die neue Faltkarte das umfassende Angebot für E-Biker am westlichen Bodensee auf den Punkt. Mit einer hohen Dichte an Ladestationen bleiben E-Radler auch bei langen Ausflügen oder mehrtägigen Touren immer in Schwung. Ob an Strandbädern, Museen oder malerisch gelegenen Gasthäusern: Während die Ausflügler Genussmomente sammeln, lädt der Akku für die nächste Etappe. Praktische Hinweise zu Radwerkstätten oder Orten zur Gepäckaufbewahrung sind genauso in der Karte zu finden wie Radverleihstationen für alle, die ohne eigenes Rad anreisen. So kann auch der eine oder andere Elektro-Neuling spontan eine erste E-Bike-Schnuppertour wagen. Was die Karte auch zeigt: Einmalige Aussichtspunkte, artenreiche Naturschutzgebiete, historische Burgen und beeindruckende Kirchen – sowohl auf der deutschen wie auf der schweizerischen Seeseite.

Mit Energie rund um See und Vulkane

Die neue Übersichtskarte ist zudem Inspirationsquelle: Einige besonders lohnenswerte Radtouren sind eingezeichnet und werden kurz vorgestellt – inklusive aller Ladestationen auf der Strecke. Vier Inseln, zwei Halbinseln und neun Vulkane locken etwa zum Insel- und Vulkanhopping in mehreren Etappen. Wer zwischendrin ein Plätzchen für sein Zelt sucht, dem zeigt die Karte auch gleich den nächstgelegenen Campingplatz. Auf der KunstRoute Bodensee werden, ausgehend von der Insel Reichenau, die malerischsten Aussichten durch die Augen großer Künstler wie Otto Dix, des Schweizers Adolf

Dietrich oder Erich Heckel gezeigt. Wer unberührte Wälder und magische Momente in der Natur erleben will, dem wird die Bodanrück-Entdecker-Tour ab Allensbach empfohlen. Und das ganze Idyll der lieblichen Halbinsel Höri kann auf der Höri-Schienerbergtour ausgekostet werden. Dank E-Antrieb bleibt da bei so manchem Anstieg der Puls im grünen Bereich und auf den erfrischenden Abfahrten jauchzt das Herz. Außerdem gut zu wissen: Mit der Bodenseecard West haben Gäste in vielen Orten der Region freie Fahrt mit Bus und Bahn. Es lohnt sich also doppelt das Auto stehen zu lassen. Informationen zum Transport von E-Bikes auf Schiff, Bus und Bahn sowie Hinweise zum Aufenthalt in der Grenzregion finden sich auch auf der Faltkarte. Erhältlich ist der praktische Alleskönner bei REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V. und in allen Tourist-Informationen sowie online unter www.bodenseewest.eu.