Karsee - Auch Besitzer eines Skiliftes in Karsee werden hart getroffen durch die Corona Pandemie. Ein Normalbetrieb ist durch die gesetzlichen Richtlinien untersagt. Das beutet, dass die Betreiber auf den Fixkosten sitzen bleiben. Steuern, laufender Unterhalt, TÜV Kosten sind hier zu nennen. Umsätze können leider keine generiert werden. Jetzt ist die Idee geboren, den Skilift stundenweise zu vermieten. Für 150,00 Euro in der Stunde können damit jetzt eine Familie, eine Einzelperson, ein Paar – eben immer ein Hausstand Sport treiben an der frischen Luft. Dies ist ja bislang bei den gesetzlichen Richtlinien möglich. Ist es doch politisch gewünscht, dass sich sportlich Betätigt wird. Also warum nicht Skifahren am stundenweise gemietet Lift.

Ein gutes Gefühl für die Mieter des Skiliftes in Karsee. Keinerlei Wartezeiten beim Liften. Keine Warteschlangen an der Kasse. Selbst keine vollen Parkplätze sind zu erwarten. Die Resonanz ist gut. Ein ganz besonderes Erlebnis für eine Stunde Besitzer eines Skiliftes zu sein. Einziger Wermutstropfen – der Glühwein zum Apre Ski muss selber mitgebracht werden. Die Gastronomie am Skilift bleibt Corona bedingt geschlossen.