Bodensee - Auf Grund einer Sturmwarnung kam es am gestrigen Dienstag am Bodensee zu mehreren Seenotfällen, bei denen die Wasserschutzpolizeistationen Überlingen, Friedrichshafen und Konstanz im Einsatz waren. Im Seeraum vor Immenstaad kenterte eine Jolle. Der Segler wurde unverletzt an Land gebracht und sein Boot unter Mithilfe mehrerer Personen aufgerichtet und abgeschleppt. Im Bereich Dingelsdorf riss sich ein Sportboot los und trieb führerlos auf den See. Die Wasserschutzpolizei schleppte es zurück in den Hafen Unteruhldingen und machte es dort sicher fest. Außerdem stieß ein unzureichend gesicherter Ponton in Überlingen gegen die schwimmenden Gärten der Landesgartenschau und drohte den Steg ernsthaft zu beschädigen. Der Ponton wurde daraufhin in einen Hafen abgeschleppt. Ebenso schleppte die Polizei noch ein festgefahrenes Sportboot im Überlinger See mit drei Mann Besatzung frei. Alle Personen blieben unverletzt. Im Bereich Radolfzell trieb ein unzureichend gesichertes Motorboot auf den dortigen Hafen zu. Durch ein Polizeiboot konnte es rechtzeitig geborgen und gesichert werden, bevor vielleicht ein größerer Schaden entstanden wäre.